Die Texte der aktuellen Ausgabe

Die Innenseite dient ausgewählten, kleinen Vorstellungen von Aktivitäten, die gerade laufen oder starten. Das ist nicht vollständig, sondern das, was gerade aktuelle Bezugspunkte hat oder eben neu ist. In der nächsten Ausgabe stellen wir andere Projekte vor. Diesmal sind es zwei Kampagnen und die Knoten der Vernetzung. Macht da mit ... oder packt was Eigenes an!

Projekte und Kampagnen


1: Gegen die Strafbarkeit des Containers
Ab Mitte März soll bundesweit gegen die Strafbarkeit des „Containern“ und des Wühlens im Sperrmüll protestiert werden. Höhepunkte sind eine ePetition (bitte dann unterzeichnen!!!) und eine Aktionswoche in Aachen mit Strafprozess am 11.4. Alles weitere auf http://242.blogsport.de.

2: Verkehrsutopie: Gießener Innenstadt ohne Autos
Streiten für eine Flaniermeile, Fahrradstraßen, Nulltarif und Straßenbahnen. Unsere Aktionen:
*Freebikes: An verschiedenen Orten in der Stadt Stationen mit Fahrrädern, die unkommerziell genutzt werden können. To do: an Fahrrädern schrauben, Plätze für Stationen suchen usw. Kontakt: kalle@projektwerkstatt.de.
*Critical Mass: Zweimal im Monat im Stadtgebiet radeln und für eine fahrradfreundliche Stadt werben. Ab und zu danach Treffen zum Weiterdiskutieren über Aktivitäten zum Verkehr in Gießen.
*Basteln an der Verkehrsutopiekarte: Ihr findet sie nebst Infos auf http://www.projektwerkstatt.de/verkehr/giessen.html
*Aktions-Schwarzfahren: Fahren ohne Ticket, aber mit Hinweisschild und Flyer - Durchsetzen der Straffreiheit vor Gericht. Informiert euch & macht mit: http://www.schwarzstrafen.tk.

3: Lebensmittel-Fairteiler im Seltersweg
Idee ist, einmal pro Woche mit geretteten Lebensmitteln (als Teil von Foodsharing Gießen) durch den Seltersweg zu ziehen und Essen zu verteilen - angemeldet als Demo, um rundherum noch Aktionen, Durchsagen, Musik, Kreidemalereien, Theater usw. zu machen je nach Lust und Laune. Beim Treffen wollen wir drüber reden, wie wir das ingang bringen.

4: Moloch-Konzerne wie Amazon, eBay, etc. in den wohlverdienten Ruin treiben?
Brainstorming zu Alternativen, Weiterentwicklung von bestehender Internetplattform zu profitfreier Schenk-, Tausch- und Kleinhändlerbörse. Termin folgt online auf Landboten-Webseite.

5: utopisch wirtschaften
Gemeinsame Debatte führen, öffentlichkeitswirksame Aktionen, konkrete Projekte angehen. Kontakt: kalle@projektwerkstatt.de.

6: Anti(zwangs)psychiatrie
Sich treffen, austauschen, gemeinsam aktiv werden - in und um Gießen/Wetzlar und im Oktober 2017 beim Weltpsychiaterkongress in Berlin.


Vernetzung und Kooperation


Treffpunkte


Es gibt verschiedene mehr oder weniger offene Räume und Treffpunkte in Gießen - dazu die Projektwerkstatt als „Villa Kunterbunt des kreativen Widerstandes“ (siehe rechts).
Mitten in Gießen ist im Antiquariat Guthschrift (Bahnhofstr. 26) der Aktions- und Kleinkunstraum entstanden. Für Filme und Vorführungen ist ebenso alles da wie für Workshops und Kleinkunst. Eine lange Schrankreihe bietet Platz für Aktionsmaterialien, im Keller kann gebastelt und gemalt werden. Nutzt den, macht eure Aktionsmaterialien auch anderen zugänglich, seid bei Vernetzungstreffen dabei (kleinkunst@antiquariat-guthschrift.de).
Zur Aktionsraum-Finanzierung: Mit dem Raum will das Antiquariat Guthschrift kreative und politische Aktion in Gießen unterstützen. Wir müssen aber gemeinsam die Nebenkosten tragen. Dafür bitten wir um Spenden (Spendenbox im Raum) und suchen Spender*innen, am liebsten mit kleinen, regelmäßigen Beiträgen. Wir bräuchten z.B. nur 24 Leute die bereit wären, 5 € im Monat zu übernehmen, dann wäre schon alles gedeckt. Genaueres auf einem Plakat im Aktionsraum. Unser Spendenkonto: „Aktionsraum Gießen“, IBAN DE18 5139 0000 0092 8820 04.

Monatliches Vernetzungstreffen


Einmal im Monat laden wir zu einem offenen Treffen, das Impulse für konkrete Aktivitäten schaffen soll. Alle Gruppen und Projekte stellen zunächst den Stand ihrer Aktivitäten oder neue Ideen kurz vor. Es folgt jeweils eine kurze Phase für Anregungen, Angebote für Kooperation oder gegenseitige Hilfe und Mitwirkungsmöglichkeiten. Danach sprechen wir über Vernetzung und gemeinsame Ressourcen. Am Ende können sich kleine Gesprächsrunden nach Themen oder Projekten bilden für weitere Verabredungen. Die nächsten Termine stehen im Kalender und auf www.giessener-landbote.

Der „Gießener Landbote“ ...


Unser kleiner, aber politischer Terminkalender ist unabhängig und frei getragen. Es geht uns um alles, was in und um Gießen emanzipatorische Ideen voranbringt - also das Ringen um ein freies, selbstbestimmtes Leben in einer dafür lebenswerten Umwelt und Gesellschaft. Die Informationen fließen bisher vor allem im Gießener Antiquariat Guthschrift und in der Saasener Projektwerkstatt zusammen. Auf www.giessener-landbote.de findet Ihr diese Ausgabe als PDF zum Lesen, Ausdrucken, Vervielfältigen und Verteilen, dazu alle Texte und einen Kalender. Projekte und Gruppen können dort einen Zugang einrichten und Termine mit Kontaktmöglichkeit eintragen.

Mailingliste


„giessen-vernetzung“ heißt unsere Liste, wo alle, die darauf eingetragen sind, ihre Ideen, Termine, Anregungen und Infos mit anderen austauschen können. Eintragen könnt Ihr Euch über www.projektwerkstatt.de/mailing.html.

Projekte und Aktionen


Das Wichtigste aber sind die konkreten Gruppen und Projekte. Unsere gemeinsamen Aktionsstrukturen und -räume entsteht, diese kleine Zeitung oder unser Vernetzungstreffen - sie sollen das konkrete Handeln unterstützen. Anregungen und konkrete Tipps für Aktionen stehen immer auf www.direct-action.tk.


Bearbeiten
GL